Willkommen im Pastoralen Raum Rennerod

----------------------------------------------

Pfarrgemeinderat für neue katholische Pfarrei „St. Franziskus im Hohen Westerwald“ gewählt

15 Frauen und Männer gehören dem Gremium an

Aus bislang neun Kirchengemeinden wird eine „Pfarrei neuen Typs“, die Pfarrei „St.Franziskus im Hohen Westerwald“. Am Anfang stand zunächst eine erforderliche Namensgebung der neuen Pfarrei. Man entschied sich im Pastoralausschuss sowie den Pfarrgemeinderäten schließlich mehrheitlich auf „St. Franziskus im Hohen Westerwald“. Eine gute und neutrale Namenswahl, denn alle Kirchengemeinden haben ja einen eigenen Kirchenpatron.

Starten wird die neue Pfarrei am 1. Januar 2017. Hierzu war auch die Wahl eines neuen Pfarrgemeinderates erforderlich, in den 15 Pfarrgemeinderatsmitglieder aus neun Pfarrgemeinden entsandt werden. Die Anzahl der zu wählenden Personen in den einzelnen Pfarrorten richtete sich dabei nach der Anzahl der Katholiken. Insgesamt 26 Frauen und Männer stellten sich zur Wahl. Eine erfreuliche Anzahl. Zeigte man doch somit Interesse an der Mitarbeit in diesem neuen Pfarrgemeinderat.

Eigentlich hätten im vergangenen Jahr an allen Kirchorten neue Pfarrgemeinderatswahlen durchgeführt werden müssen. Die Amtszeit wäre demzufolge auf ein Jahr begrenzt gewesen. In zahlreichen Gesprächen mit dem Bistum erreichte man eine „Lex Rennerod und Umgebung“, die bisherigen Pfarrgemeinderäte noch bis zur Neuwahl des neuen Pfarrgemeinderates im Amt behalten zu dürfen. Dem Antrag wurde stattgegeben, der im Übrigen einzigen Zustimmung im gesamten Bistum.

Die neue Pfarrei hat nunmehr nur noch einen Pfarrgemeinde- und auch nur einen Verwaltungsrat. Damit das kirchliche Leben aber auch in den einzelnen Kirchengemeinden (ab Januar heißen sie dann Kirchorte) weitergeht, werden Ortsausschüsse installiert, die beispielsweise Fronleichnam, Kirchweihfeste oder andere traditionelle Veranstaltungen planen und durchführen. Insoweit bleibt man also beim Vertrauten und Althergebrachten und die Bindung an die örtliche Kirchengemeinde geht nicht verloren.

Die Beteiligung an den Pfarrgemeinderatswahlen war mit durchschnittlich 27% noch angemessen, wobei Westernohe (38%), Elsoff (34%) Seck (34%), Hellenhahn-Schellenberg (30%) über dem Schnitt lagen.

In das neue Gremium entsandt werden (Orte in alphabetischer Reihenfolge):

Elsoff : Helmut Scherer und Georg Schüssler, Hellenhahn-Schellenberg : Ann-Kathrin Theis, Irmtraut : Peter Müller, Höhn : Petra Bandlow, Oliver Zimmermann, Karl Takes, Neustadt : Annerose Zirfas, Rennerod : Petra Güth, Thomas Goldhorn, Jannik Röttger, Schönberg : Dagmar Wehmeier, Paul Lehnhäuser, Seck : Petra Hering, Westernohe : Jasmin Zoth.

Möge Gottes Segen diese Frauen und Männer in ihrem Wirken innerhalb der neuen Pfarrgemeinde „St.Franziskus im Hohen Westerwald“ begleiten.

Willi Simon

----------------------------------------------

Organist für die Katholische Kirchengemeinde St. Hubertus Rennerod gesucht

Zur Verstärkung des Organisten-Team der Katholischen Kirchengemeinde St. Hubertus Rennerod suchen wir dringend noch Organisten, die an den Sonn- und Feiertagen, sowie bei Taufen, Trauungen, Beerdigungen, Ehejubiläen und andren Anlässen die Gottesdienste musikalisch mitgestalten.

Haben Sie Interesse? Oder wissen Sie jemanden, der Interesse hat?

Dann melden Sie sich bitte beim Kath. Pfarramt Rennerod, Telefon: 02664/317 oder Email: kath.kirche-rennerod(at)online.dekath.kirche-rennerod(at)online.de

----------------------------------------------

 
Sie sind hier: